Seelenpflege Heft 1, 2019

Ausbildung und Identitätsentwicklung
Andreas Fischer

Aus diesem Grunde ist es in einer Ausbildung sehr wichtig, die Studierenden bereits am Anfang dafür zu sensibilisieren, dass es in einer Ausbildung letztlich nicht nur um Wissen, Methoden und Konzepte geht, sondern die Heranbildung des ‹professionellen Habitus› im Zentrum steht.

Das Dilemma der Identität:
Ich und Bewusstseinsbildung an der Schwelle
Jan Göschel

Der Zwischenraum, der sich zwischen Ich und Ich öffnet, ist das Medium, in dem wir einander in Erscheinung treten können. Aber das Medium ist nicht neutral. Seine Qualität formt die Art der Erscheinung.

Sozial – Raum – Gestaltung
Internationale Tagung für Heilpädagogik und Sozialtherapie
Gabriele Scholtes

Der Ackerboden der Sozialtherapie
Dan McKanan

Vertiefen Sie Ihr Engagement für alles, was nicht vermarktbar ist. Schönheit ist eines dieser Dinge. Viele anthroposophische Zentren der Sozialtherapie oder Heilpädagogik sind atemberaubend schön. Einige haben schöne Standorte ... Vor allem aber sind Ihre Gemeinschaften schön, weil Sie viel Liebe zum Detail haben.

Lateinamerikanischer Kongress in
Buenos Aires

Doris Unger

Gedenken
Ingrid Küstermann
Karl Kaltenbach
Lioba Uhlenhoff

Rezensionen
Anton Kimpfler (Hg.): Wochenwege durch
das Erdenjahr. Seelen-Kalenderkunde
(Matthias Bideau)

Andreas Fischer: Anthropsophische
Heilpädagogik und Sozialtherapie
Eine Einführung (Gabriele Scholtes)

Impressum
















Liebe Leserinnen und Leser

die Zeitschrift Seelenpflege erscheint unter der Herausgeberschaft des internationalen Zusammenschlusses der Bewegung für anthroposophische Heilpädagogik, Sozialtherapie und verwandten Arbeitsfeldern innerhalb der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft am Goetheanum. Dieses internationale Netzwerk trat bis vor kurzem unter dem Namen ‹Konferenz für Heilpädagogik und Sozialtherapie› auf.

Seit der Internationalen Tagung im Oktober 2018 hat diese Organisation einen neuen Namen, der versucht, der Breite und Internationalität des seit seiner Gründung stark gewachsenen Arbeitsfeldes Rechnung zu tragen: Anthroposophic Council for Inclusive Social Development. Ich möchte Sie herzlich einladen, sich auf der Website des Councils (inclusivesocial.org) mit dem neuen Auftritt vertraut zu machen.

Ebenso aus der Internationalen Tagung entstand der Beitrag von Daniel McKanan zur Synergie von Sozialtherapie und Landwirtschaft im Hinblick auf gesellschaftlichen Wandel. Die beiden Beiträge zum
Thema Identität von Andreas Fischer und Jan Göschel basieren auf Vorträgen anlässlich der Internationalen Ausbildertagung in Kassel. Auch sie stehen also im Kontext einer Auseinandersetzung mit Zeitfragen im Zusammenhang unserer weltweiten Zusammenarbeit.

Im Namen der Redaktion wünsche ich eine anregende Lektüre!

Jan Göschel